Dinge, die gut sind

Freitag, 17. November 2017

Glück

glueck.jpg

...ist z.B. ein Korb selbstgemachter Nussecken, ein duftender Apfelkuchen sowie ein Glas Himbeermarmelade. Und eine Kopfschmerztablette nach der gestrigen langen Alumni-Party.

Mittwoch, 24. Mai 2017

Freitagstexterpokalisierung

Ich danke allen wagemutigen Bildanalysten für die wahrlich kreativen Beiträge zur Untertitelung des diesmaligen Freitagstexterphotos. Da zeigte Herr Shhhhh, wie man von kurvigen Objekten flugs zum Männerporsche kommt, für Herrn bee aka Salazar Slytherin, Meister des Parselmunds, war sonnenklar, dass diese Schlange Nagini und ihre Begleiterin selbstredend Lord Voldemort in Doppel-D-Tarnung war. Herr Hubbie bewies Röntgenaugen und schloss aus vermuteter BH-Losigkeit die logische Notwendigkeit eines Geleitschutzes, Frau iGing zog es auf die religiöse Seite (oder hat zuviel "Adam sucht Eva" im TV gesehen), während Herr Nömix damit beruhigte, dass die Frau Schlange nur spielen wolle und bonanzamargot prinzipiell einen falschen Hasen eine falsche Schlange vermutete.

Den Siegerpreis aber — und es kann wie immer nur einen geben — erhält diesmal Frau Pfefferoni für den mit Abstand längsten und absurdesten Erklärungsversuch, der mir nach initialen Zweifeln schließlich glaubhaft nahelegen konnte, dass die Schlange keine Schlange sondern ein äußerst kurzbeiniger Dackel sei:

"Durchbruch in der Dackelzucht. Oskar von der Kuselheide ist der erste Dackel, bei dem es gelang, einen maximal langen Rücken bei gleichzeitig minimal kurzen Beinen zu züchten. So kommt Oskar in jeden Fuchsbau (wenn Inge denn endlich die Leine an Jäger Lutz zurückgeben würde)."

Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin und vielen Dank an alle Mitmachtexter:innen für ihre Beiträge! Die nächste Chance auf Sieg und Platz ergibt sich ab Freitag hier:

Freitag, 19. Mai 2017

Freitagstexter

Freitagstexter

Dass der Schulz-Zug in NRW tatsächlich ein weiteres Mal über die Böschung kippen würde, konnte am Samstag zur Freitagstextereinreichung ja noch keiner ahnen. Aber genau das passierte dann und erschreckte verblüffte Herrn Nömix wohl so sehr, dass er das Freitagstextergeschmeide zur Vermeidung weiteren hellseherischen Schadens hierhin weiterreichte. Vielen Dank nochmals an Kollege Nömix für die Goldpottzuwendung und die Verpflichtung zur neuen Freitagstexterrunde, der ich hiermit gerne nachkomme.

Wie immer bleibt das sprunghafte Teil jedoch gerade mal bis kommenden Dienstag, präzise 23:59:59, in meinem pfleglichen Besitz, bis eben dann der oder die nächste Ausrichter:in benamst und mit allerhöchsten Pokalweihen bedacht wird.

Wie jeden Freitag sind also Blogbesitzer, -ausleiher und -nichtbesitzer (dann aber außer Konkurrenz) aufgerufen, dem nachstehenden Bild einen möglichst geistreichen, verblüffenden, urkomischen, ergo umwerfenden Untertitel zu verpassen. Weitere Regeln sowie allfällige und mehr als gerechte Bestrafungen bei ungebührlichem Verhalten siehe hier.

Nicht nur Männer können öfter mal ganz schön eine/n neben sich herlaufen haben. Auch Frauen suchen sich teils seltsame Begleiter aus, von denen sie später nicht mehr wissen, wie genau sie an den geraten sind. Ganz ähnlich verhält sich das wohl auf dieser rätselhaften Vintage-Momentaufnahme: ist das jetzt modisches Accessoire, hat das eine Schutzfunktion vor allzu zudringlichen Gigolos oder sehen wir dort einfach einen verwunschenen Prinz, der freudig auf seine Verwandlung wartet?

Alles sehr mysteriös, aber für treffende Analysen und plausible Erklärungen gibt es ja Freitagstexter:innen! Helfen Sie der brennenden Schlangenfrage auf die Sprünge und geben Sie dem Beziehungsbild die Bedeutung, die es verdient.

walkthesnake.jpg

Viel Spaß beim Texten! Siegerehrung wie gewohnt am Mittwoch an gleicher Stelle.

Sonntag, 30. April 2017

Videoload News: Einbinden von slides.com

videoload/slidescom.jpg

Wer slides.com bereits kennt oder nutzt, kann seine (oder auch andere) Präsentationen jetzt auch bei Twoday einbinden.

Ich habe das Videoload-Script entsprechend erweitert und in der neuen Version auch schon hochgeladen/aktiviert. Existierende Nutzer von Videoload2 können somit die neue Option ohne eigene Anpassungen sofort nutzen. Wer Videoload und die damit verbundenen Möglichkeiten zukünftig nutzen möchte, kann sich hier über die Installation und Arbeitsweise informieren.

Zur Veranschaulichung nachfolgend die Einbindung einer selbst erstellten Slides-Präsentation (Blättern über Pfeiltasten, Vollbild-Vergrößerung analog zu YouTube):

Mittwoch, 12. April 2017

Freitagstexterpokalisierung

Zunächst vielen Dank für die feiertagsunerschrockenen Freitagstexter. die ihr Ei ihren Hut für die anstehende Ausrichtung des Oster-Freitagstexters in den Ring warfen (Abzug in der Haltungsnote für die a.K.s ;). Vom psychologisch-selbstzermürbenden Selbstgespräch eines misanthropischen Clowns, über Medikamentenmißbrauch im Wrestling-Business, bis hin zu tragischen Fehlbuchungen bei (wahrscheinlich wieder mal) United Airlines wurden reichhaltige Bildinterpretationen kredenzt und sorgten für mehr als clowneske Heiterkeit.

Nun also — Tusch und Manege frei für Sieg und Plätze dieses Freitagstexters:

Bronze erhält Herr Boomerang für das fein ziselierte Psychogramm eines verwirrten Clowns mit Hang zur Achterbahn-Soziopathie. "Immer ich. Immer schieben die mich vor. Immer. Mit dem kann man das ja machen. Denken die. Der ist ja eh nur ein Clown. Sagen die. Aber jetzt können die mich mal, ich sag denen nicht, was kommt, sollen doch mal selber schauen, wie die zurecht kommen, pah!"Ich hätte zu gern noch erfahren, was denn da noch gekommen wäre; es klingt irgendwie nach der Achterbahn-Szene in Final Destination 3.

Silber erhält das bee für den sozioökonomischen Hinweis, dass auch ein Clown heutzutage nicht mehr nur von einem Solo-Zirkuslohn leben kann, sondern oftmals parallel als amerikanischer Präsident oder SPD-Kanzlerkandidat seine Brötchen verdienen muss."Irgendwie kam Rudi mit den zwei Teilzeitjobs doch nicht zurecht"

Doch eines blieb ohne jeden Zweifel: Diesmal konnte nur Herr shhhhh den verdienten Sieg davontragen, da jedem (Ex-)Raucher aus eigener bitterer Erfahrung klar ist, dass man mit einem Streichholz keine Zigarette entzündet bekommt, wenn man auf Schussfahrt in der schwarzen Piste, beim Tandemsprung aus dem Flugzeug, beim Motorradfahren auf dem Nürburgring oder eben auf der Achterbahn einen spontanen - aber unbefriedigt bleibenden - Rauchlustanfall bekommt. Man geht ja auch nicht mit einem Messer zu einer Schießerei sondern besitzt in dem Fall eben ein benzinbetriebenes Original-Zippo-Sturmfeuerzeug aus Bradford, Pennsylvania. Punkt."Und ich Trottel habe natürlich nur Streichhölzer dabei..."

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern und vielen Dank an alle Mitmachtexter:innen für ihre Beiträge! Die nächste Chance auf Sieg und Platz ergibt sich ab Freitag hier:

Freitag, 7. April 2017

Freitagstexter

Freitagstexter

Ein Kamel mit quietschbunter Strickmütze kann entweder eingefleischter Bob Marley Fan sein oder bekennender Protagonist der ersten arabischen Love-Parade. Und obwohl ich fest davon überzeugt bin, dass beides stimmte, gab's den Freitagstexterpokal diesmal für die zweite Variante. Vielen Dank nochmals an Hubbie für den neuerlichen Award des Goldpotts und der Verpflichtung zur Fortführung, der ich hiermit gerne nachkomme.

Wie immer bleibt das sprunghafte Teil jedoch gerade mal bis kommenden Dienstag, präzise 23:59:59, in meinem pfleglichen Besitz, bis eben dann der oder die nächste Ausrichter:in benamst und mit allerhöchsten Pokalweihen bedacht wird.

Wie jeden Freitag sind also Blogbesitzer, -ausleiher und -nichtbesitzer (dann aber außer Konkurrenz) aufgerufen, dem nachstehenden Bild einen möglichst geistreichen, verblüffenden, urkomischen, ergo umwerfenden Untertitel zu verpassen. Weitere Regeln sowie allfällige und mehr als gerechte Bestrafungen bei ungebührlichem Verhalten siehe hier.

Yin und Yang, Frau und Mann, Rechts- und Linksträger — dieses verrückte Leben besteht aus unfassbar unauflösbaren Widersprüchen, die uns grübeln machen. Es gibt gar verzweifelte Menschen, die zwischen Freitag und Dienstag mit ihrer überschäumenden Kreativität nicht wissen, wohin. Und dann gibt es Freitagstexter.

Ja, manchmal kann die Lösung so simpel sein. Obgleich der Weg dahin auch dieses Mal nicht einfach ist, denn das nachstehende Bild gibt große Rätsel auf. Welches Gedankenknäuel schiesst durch das Gehirn des wohl misanthropischsten Clowns seit Donald Trump? Ich wälze mich antwortlos nächtens von einer auf die andere Seite. Die Freitagstexter:innen haben ganz sicher 20-30 plausible Erklärungen. Damit ich endlich wieder schlafen kann: The picture's lovely, dark and deep, but I have promises to keep, and miles to go before I sleep.

clown.jpg

Viel Spaß beim Texten! Siegerehrung wie gewohnt am Mittwoch an gleicher Stelle.

Dienstag, 4. April 2017

Potstickers ("Jiaozi")

  • potstickers/pot01.jpg
    Hühnerfleisch und Chinakohl fein hacken und in eine Schüssel geben
  • potstickers/pot02.jpg
    Gehackte Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Chili, Ingwer und Reiswein/Sherry hinzugeben
  • potstickers/pot03.jpg
    Mit Salz, Zucker, weißem Pfeffer und dunklem Sesamöl abschmecken
  • potstickers/pot04.jpg
    Fertigen Dumpling-Teig zur Rolle formen und in 18 Stücke teilen
  • potstickers/pot05.jpg
    Teigstück auf bemehltem Untergrund dünn ausrollen
  • potstickers/pot06.jpg
    Ein Esslöffel der Füllung in die Mitte platzieren
  • potstickers/pot07.jpg
    Dumpling mehr oder weniger elegant zusammenlegen und -drücken
  • potstickers/pot08.jpg
    Bei mangelnder Eleganz sieht der Dumpling in etwa so aus
  • potstickers/pot09.jpg
    Repititiv weiter arbeiten bis Teig und Füllung aufgebraucht sind
  • potstickers/pot10.jpg
    Jeweils 9 Potsticker passen ganz gut in eine Pfanne
  • potstickers/pot11.jpg
    Nach dem Anbraten 65ml Wasser dazugeben und Pfanne mit Deckel schließen
  • potstickers/pot12.jpg
    Nach 5 min Restwasser verdampfen lassen und goldbraune Zielfarbe anvisieren
  • potstickers/pot13.jpg
    Potstickers zusammen mit der eigenen Sauce genießen

Was für Schwaben die Maultaschen, sind für Chinesen die Potstickers ("Jiaozi"), andernorts auch "Gyoza" (Japan) oder "Mandu" (Korea) genannt. Potstickers sind eine spezielle Art der Chinese Dumplings, aber eben nicht ausschließlich gedämpft, sondern per "fry-steam-fry"-Prozess erst in Öl angebraten, dann wassergedämpft und zum Schluss goldbraun fertig gebraten.

Es geht die Sage, dass der unfreiwillige Erfinder ein zerstreuter chinesischer Koch war, der einfache Dumplings im Wok dämpfen wollte, jedoch diese dort vergaß, weshalb sie nach Verkochen des Wassers ihre leckere knusprige Konsistenz erhielten. Hoch lebe die Vergesslichkeit, denn Potstickers schmecken wirklich grandios und sind vor allem schnell gemacht. Auch lässt sich die Füllung ganz nach eigenem Geschmack variieren oder per kreativer Resteverwertung aus dem Kühlschrank bestücken.

Füllung:
  • 250g Hühnerfleisch (fein gehackt)
  • 40g Chinakohl (fein gehackt)
  • 1-2 Frühlingszwiebeln (in schmale Ringe geschnitten)
  • 1-2 EL Ingwer (fein gehackt)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Reiswein (oder trockener Sherry)
  • 1 TL dunkles Sesamöl aus gerösteten Sesamkörnern
  • weißer Pfeffer
Teig:
  • 180g Mehl
  • 125 ml heißes Wasser
  • 1-2 EL kaltes Wasser
Sauce:
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 TL chinesischer roter Essig (ersatzweise geht auch Balsamico-Essig)
  • 1 TL dunkles Sesamöl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Ingwer (fein gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 1/2 - 1 getrocknete Chilischote (sehr fein gehackt)
  1. Für die Füllung alle Zutaten (siehe Bilder) in eine Schüssel geben, gut mischen/verkneten und im Kühlschrank 1-2 Stunden ziehen lassen.
  2. Für den Teig das Mehl zunächst mit dem heißen Wasser übergießen. Nach etwa 5 min das kalte Wasser zufügen und daraus einen glatten Teig kneten. Diesen 15 min ruhen lassen.
  3. Teig zu einer Rolle formen und in 18 gleich große Stücke aufteilen.
  4. Jedes Teigstück auf bemehltem Untergrund ausrollen und mit einem knappen EL Füllung belegen.
  5. Potsticker schließen und Teigöffnungen zusammendrücken. Künstlerisch und feinmotorisch begabte Menschen schließen das Teigrund hälftig und legen den zusammengedrückten Rand in mehreren Falten zusammen wie eine Muschel. Nix für mich. ;)
  6. Jeweils 9 Potstickers in einer Pfanne mit 2-3 EL Öl anbraten (ca. 2 min jede Seite).
  7. Danach in jede Pfanne 65 ml Wasser eingießen, Deckel schließen und Potstickers etwa 4-5 min dämpfen.
  8. Anschließend Deckel entfernen, Restwasser verdampfen lassen und solange weiterbraten, bis alle Potstickers eine goldbraune Farbe haben.
  9. Für die Sauce alle Zutaten vermischen und nach eigenem Gusto abschmecken und nachschärfen.
  10. Potstickers auf Teller anrichten und gemeinsam mit der Sauce genießen (wer 9 Stücke schafft, hatte definitiv sehr viel Hunger).

Viel Spaß beim Nachkochen und Individualisieren!

Mittwoch, 22. März 2017

Freitagstexterbabypokal

Wahrhaftig keine Fake-News: der Freitagstexter-Aufwärtstrend hält beständig an und es wurde wieder veritabel schwierig, bei so viel guten Hypothesen zum mutmaßlich hyperaktiven Zug-Baby die passendste Szenarioanalyse zu küren. Vielen Dank allen Teilnehmer:n:innen für die absolut glaubwürdigen Interpretationen! Noch vor Ansicht der vielfältigen Erklärungsversuche war ich ja selbst der unerschütterlichen Überzeugung, das Bild zeige den jungen Padawan Luke Skywalker bei seinem ersten innerfamiliären Fähigkeitentest auf der dunklen Seite der Jedi-Macht. Doch je mehr ich las, desto unsicherer wurde ich.

War es doch eher ein noch windelnasser Dalai Lama, ein mondsüchtiger, radikalisierter Babytrump mit schlimmen Darmwinden und Weltherrschaftsabsichten oder ein kleptomanes Duracell-Baby auf Insulinschock?

Wie auch immer, bei solch gefährlichen Kleinstobjekten sollte man besser nicht lange fackeln. Abwarten ist nämlich keine Option — wer einmal eine übervolle Windel in den Händen hielt, weiß, wovon ich rede. Und so schreiten wir besser zügig zur Metallausgabe:

Bronze erhält das bee für die mutmaßlich der Wahrheit am nächsten kommende Erklärung "Ich hab Mamas Traubenzucker gegessen. Danach hab ich Papas Traubenzucker gegessen. Dann hab ich Tinas Traubenzucker gegessen. Und jetzt ess ich meinen Traubenzucker."Wie nämlich auch Herr Boomerang bereits attestierte, sieht der Fleisch gewordene Speedy Gonzalez exakt so aus, als könne er noch Stunden so weiter machen. Hoch lebe Dextro Energy, das auch mich im Mathe-LK immer wach hielt! Toll!

Silber hat sich Herr Boomerang für seine tiefen Kenntnisse des Hypp-Produktportfolios verdient, denn wer hätte gedacht, dass diese solch gemeine "Käferbohnen" im Beikostsortiment haben."Die Käferbohnen-Beikost von Hypp wurde aus unerfindlichen Gründen aus dem Sortiment genommen, erfreute es sich doch großer Beliebtheit bei der Zielgruppe."Gerne würde ich dazu mal den passenden TV-Werbespot von Senior Hypp sehen ("Dazu stehe ich mit meinem hippen Namen!").

Nur knapp geschlagen wurde er vom kleinkinderfahrenen Pathologen, der mit seiner glasklaren Untertitelung jeden weiteren Interpretationsversuch aus dem Weg räumte, denn selbstverständlich klickt Fridolin hier bereits seit Stunden durch seine geliebte 459-seitige Benjamin-Blümchen-Hörspielpräsentation "Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg singen ganzjährig Weihnachtslieder auf Twoday"."Fridolin hatte sich schon früh dazu entschlossen, ein erfolgreicher Powerpoint-Präsentator zu werden."

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern und vielen Dank an alle Mitmachtexter:innen für ihre Beiträge! Die nächste Chance auf Sieg und Platz ergibt sich ab Freitag hier:

Freitag, 17. März 2017

Freitagstexter, baby!

Freitagstexter

Diese rutschigen Gleitpumps! Nichts was man auf einem Lagerfeld'schen Catwalk, noch im so unberechenbaren Leben an den Füßen haben will, aber sie helfen allemal, den Freitagstexter einzuheimsen. Vielen Dank an lamamma für die Ehre und Pflicht der Fortführung dieser schönen Übung.

Wie immer bleibt der sprunghafte Goldpott jedoch gerade mal bis kommenden Dienstag, 23:59:59 in da house, eben jenem Zeitpunkt, wo der oder die nächste Ausrichter:in benamst und mit allerhöchsten Pokalweihen bedacht wird. Doch Freitagstexter wollen es ja nicht anders und so heißt es auch hier und heute wieder: du willst es — du kriegst es!

Wie jeden Freitag sind also Blogbesitzer, -ausleiher und -nichtbesitzer (dann aber außer Konkurrenz) aufgerufen, dem nachstehenden Bild einen möglichst geistreichen, verblüffenden, urkomischen, ergo umwerfenden Untertitel zu verpassen. Weitere Regeln sowie allfällige und mehr als gerechte Bestrafungen bei ungebührlichem Verhalten siehe hier.

Seien wir ehrlich: es gibt geheimnisvolle Fähigkeiten und Kräfte — und manchmal wirken diese bereits in Leuten, die selbst noch Windeln tragen. Keine Ahnung, was dieser kleine Teppichterrorist angestellt hat, um seine Mitreisenden außer Gefecht zu setzen, aber ich bin ganz sicher, die Freitagstexter:innen kennen eine plausible Hypothese für dieses Phänomen.

babylaughing.jpg

Viel Spaß beim Texten! Siegerehrung wie gewohnt am Mittwoch an gleicher Stelle.

Dienstag, 28. Februar 2017

Neue Blog-Öffnungszeiten!

closed.jpg

Es ist Zeit anzupacken! Ein deutliches Zeichen zu setzen! Etwas grundlegend Gutes zu tun, das seine positive Wirkung sanft aber wirksam gleich in mehreren Dimensionen entfaltet.

Hm, also, wie soll ich's denn bloß sagen: ich habe mich entschieden, mein Blog nur noch zu reduzierten Öffnungszeiten zur Ansicht zu stellen. Kein Witz! Wirklich! Sagen Sie doch mal selbst: es tut doch gar nicht Not, dass ein Blog 7 Tage / 24 Stunden geöffnet hat. Ämter lassen einen abends um 19:00 Uhr auch nicht mehr rein! Oder versuchen Sie mal, samstags um 16:00 Uhr ein Paket in ihrer Postfiliale aufzugeben. Unmöglich! Über Sonntag will ich gar nicht erst reden: da sollten Sie wirklich andere Dinge tun, als im Internet meine Blogbeiträge zu lesen! Das ist doof! Das macht mich auch nicht glücklich, wenn Sie Ihre kostbare Wochenendzeit hier verbringen. Und Sie auch nicht, glauben Sie mir! Ich weiß das: ich hab das Zeug ja geschrieben, das Sie hier finden. Gehen Sie lieber raus, lesen Sie ein Buch, besuchen Sie eine Kunstausstellung, kämpfen Sie für Demokratie!

Außer Sie glücklicher zu machen (und das ist mir schon sehr wichtig), wirkt die eingeschränkte Öffnungszeit noch in anderen Bereichen überraschend positiv:

  • Twoday Abnutzung und Lebensdauer
    Wenn sich erstmal herumgesprochen hat, dass dieses Blog nur noch begrenzt lesbar ist, wird diese Adresse zu bestimmten Zeiten gar nicht erst aufgerufen! Das schont die Festplatten des Twoday-Servers, verringert die Betriebstemperatur seiner Netzwerkkarte und beeinflusst positiv die technologische Lebensspanne von Twoday insgesamt. Danken Sie mir nicht, ich mach das gerne!
  • Global Warming
    Die Wärmeentwicklung von Servern, Laptops, Tablets und Handys darf nicht unterschätzt werden. Die Drittelung der Öffnungszeiten führt bei der immensen (!) Zahl meiner Abonnenten:Innen unmittelbar zu einem deutlich reduzierten Global Warming Effekt. Ist doch schön, wenn's noch mal schneit im März!
  • Fundamentale Weltverbesserung
    Durch meine Blogbeiträge und -änderungen halte ich meine Leser:Innen, die prinzipiell ausnahmslos willensstark, politisch interessiert, megaintelligent, gesellschaftlich einflussreich und modisch geschmackvoll sind, von wichtigeren Dingen ab. Mit ihren Fähigkeiten könnten diese so viel mehr da draußen bewirken, wenn ich sie nicht bei mir herumprokrastinieren ließe. Damit ist nun erstmal Schluß. Ihr Lieben, gehet hinaus und tuet Gutes!

Ab Mitternacht ist dieses Blog montags bis freitags nur noch zwischen 8:00 und 19:00 Uhr, sowie samstags zwischen 9:00 und 14:00 Uhr besuchbar. Sonntags Ruhetag! Und keine Diskussionen!

Außergewöhnliches
Dinge, die gut sind
Entgleisungen
Gemalte Lebenserfahrung
Musik
Nachtgedanken
Neon's Must-Have-Tools
Neon's Top10 List
Neon-Award
Schöner Bloggen
Today I Learned
Wort des Tages
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Meine bearbeiteten Skins
Hauptseite (Site.page)
Toolbar (Site.foundationToolbar)
Foundation 5 docs
Foundation 5 github
Font Awesome Cheatsheet