Going Home

Going Home

12 Wochen, 13 Stunden und 40 Minuten. Unendlich viel Zeit. Dann werde ich nach Jahren meine alte, junge Liebe wiedersehen. Ich werde von Newark Airport aus durch den Lincoln Tunnel fahren und da wird sie sein. Aufgeregt und leuchtend wird sie auf mich warten. Sie wird sich sehr verändert haben. So lange haben wir uns nicht gesehen. Aber ich werde sie wiedererkennen. Ich werde die Augen schließen, langsam ihren Geruch durch meine Nase ziehen und ganz zuhause sein.

Ja, ich werde träumen und riechen und ganz zuhause sein. Unter der Kühle eines duftenden Blätterdachs von tief herabhängenden Zweigen alter Zierkirschenbäume, nahe Sheep Meadow. Dort, an dem Platz, den ich schon kenne, werde ich im dichten Gras liegen. Unbändige Stille, im Central Park, inmitten der tosenden Stadt. In a neon wilderness. Ich werde sitzen und beobachten. Schauen, wie die Spieler am Chess & Checker House ihre überlegten Züge machen. Ich werde mich unter die Skater im Bandshell und am Cherry Hill mischen. Dann werde ich den Big Loop über Cedar Hill, Cat Hill und Cleopatra's Needle nehmen.

Abends werde ich den kleinen Neon und seinen besten Freund ins Decibel am St.Mark's Place führen und sie werden staunen, wieviel verschiedene Sake man in einem kleinen, dunklen, versteckten Kellergewölbe bekommt. Kann sein, wir gehen vorher ins Maloney & Porcelli oder Smith & Wollensky, für die genialsten Steaks der Stadt. Oder ins sushiYa in Midtown Manhattan, 56ste Straße, für eine wundervolle Miso Soup und ein Dutzend himmlischer Boston/Alaska rolls.

Bestimmt jedoch werden wir Drei noch ins SOBS gehen, zwischen Varick Street und West Houston, und zu Samba Musik Mochito trinken. Wenn ich ganz ganz viel Glück habe, spielen Seeking Homer in den Wetlands oder in Irving Plaza. Oder Ben Folds Five rockt wieder den Hammerstein Ballroom.

Dann irgendwann, in dieser kurzen Woche, werde ich mich stellen müssen. Ich werde dahin gehen, wo nichts mehr ist, dahin, wo keine Erinnerung mehr vertraute Bilder findet. In meinen Gedanken werde ich hochfahren in den 107.Stock. Ich werde still sitzen und im Geiste an den raumhohen Fenstern von 'Windows on the World' vorbeigehen. So wie damals. Ich werde mit geschlossenen Augen auf die vielen Lichter schauen, da wo Hudson und East River zusammenfließen, und meine Hände auf die starken, kühlen Metallrahmen stützen. So wie damals. Ich werde mich an die Menschen erinnern, die nicht mehr sind. Dann, eine Weile später, werde ich endgültig Abschied nehmen von den Türmen, in denen ich fast 12 Monate arbeitete. Ich werde gehen, und loslassen, und nicht mehr zurückschauen. So ist der Plan, in 12 Wochen, 13 Stunden und 30 Minuten.

Neon!
Sie gehen da für meinen Geschmack mit zu vielen Erwartungen an die Sache ran.
Aber mal im Ernst, schöner als Köln ist NY auch nicht! ;-)
Herr Mahakala, alleine Köln mit NY auch nur in einem Satz zu nennen, ist krasseste Blasphemie, beweist Ihre völlige Ahnungslosigkeit und stärkt meine Vermutung, dass Sie neben weißen Tennissocken auch Goldkettchenträger sind. *s
Ach, mein Goldkettchen! Gut, dass Sie mich dran erinnern, ich wundere mich schon die ganze Zeit, warum ich mich mit meinem Rolex-Blender so nackt fühle. *hachja
*g OK, wenn Sie jetzt schon soweit sind, lassen Sie auch gleich alles raus, Herr Mahakala: Brusttoupet, Lederimitatsandalen, Oberlippenbart, String-Tanga, Handytasche am Gürtel und Cowboy-Stiefel über der Kik-Jogginghose!?
Leder-
imitatsandalen ueber oder unter den Cowboystiefeln? Sie vergassen den Minipli.
Ich gehe NIE ohne meine Porno-vollverspiegelte-Sonnenbrille aus dem Haus!
Aber
nur bis zum Calibra, oder?
Also bitte, ich fahre doch keinen Calibra! Der Mann von Welt fährt 3er-BMW. *pöh
Soll
das heissen, wir werden nun die naechsten 13 Wochen nichts mehr lesen, bis Sie ein Resumee schreiben?

Das ist nicht akzeptabel.
Herr Pathologe - ;) Ich weiß es nicht. Kommt wohl darauf an, wie sehr mich die Wiedersehensplanung verschlingt. Immerhin weiß ich noch nicht, wo wir wohnen werden. Muss noch 'ne ellenlange Liste von Amis und Europa-Expatriates anmailen, ob die in der Zeit irgendwo Platz für 3 Männers haben.
Ich bin ja dafür, dass in Blogs sämtliche Beschreibungen von Reiseplänen und Reiseerlebnissen verboten werden.
Vorsicht,
Frau Araxe. Dann erfahren Sie nichts mehr ueber Qatar, beispielsweise!
Zum Beispiel, dass es da kein Öl gibt, Herr Pathologe?
Mehr
Gas als Oel auf jeden Fall.
Frau Araxe - ich rieche Ihr Fernweh bis hierhin. *s
@Herr Pathologe
Qatar ist mir soundso zu heiß.

@Herr Neon
Mir wäre lieber, Sie würden Glasreiniger riechen. *g*
Manchmal hab ich erschreckende Geruchsprobleme, wenn's nach Hausarbeit riecht. ;))
Der
Unterschied zwischen Koerper- und Reinigergeruch etwa?
Ich denke, den werde ich erkennen, wenn Herr Mahakala bei Frau Araxe kräftig die Fenster geputzt hat!
Wenn ich Fenster putze, sehen die hinterher schlimmer aus als vorher!
Deswegen habe ich ja Ramona! *s
Und Frau Araxe Sie, Herr Neon!
Werden Sie sich bitte einig, meine Herren, was die Aufgabenverteilung betrifft.
Herr Mahakala, wieviel Zeit müsste ich Ihnen alleine im Gruselkabinett verschaffen, damit Sie Ramona zum Putzen mitbringen?
Wuerde
ich Ramona zum Fensterputzen verwenden, haetten die mit Sicherheit auch Fettstreifen danach.

Ich schlage vor, Herr Neon putzt bei Frau Araxe die Innenseiten, Herr Mahakala des Geruchs wegen aussen. Also Fenster jetzt.
Kleine Anekdote zu Rama: ich sollte zum Auszug aus einer Wohnung die Türen neu lackieren. Der Wohnungsabnehmer kam zu einer Vorbesichtigung und sagte, dass ich die Türen nicht wirklich lackieren müsste, es würde reichen sie mit Magarine einzuschmieren, das hätte einen Effekt wie lackiert. So machte ich es dann auch, und mir war klar, warum die Bude die ganze Zeit so ekelhaft stank.

@Herr Neon - Nehmen Sie die Frau Araxe einfach mit nach NY. Die Woche sollte langen.
Wenn es so warm ist, dürfte es aber einige olfaktorische Probleme geben, wenn ich wieder komme.
Warum? Ich stinke nicht!
Alles Tote stinkt nach einer gewissen Zeit und entsprechenden Temperaturen. Da können Sie auch nichts persönlich für.
Herr Pathologe - *ggg*

Herr Mahakala - mit diesen Erlebnissen sollten Sie sich dringend mal bei RTL2 bewerben, Sie Wohn-Nomade! Mir scheint, Sie kennen Frau Araxe bereits und wollen mir nur die NY-Woche verleiden. Obwohl, bei Ihrem schlechten Geschmack (siehe oben) ist die Frau sicher ein Traum! Besonders im Hooters-TShirt!
Schlechter Geschmack? Ich? Quatsch!
Aber RTL2. das klingt nach einer super Idee, was zahlt man denn so für eine solche Story, vielleicht produziere ich selber.
Das einzige, was Sie produzieren, Herr Mahakala, sind Wohnungen, die nur mit äußerstem finanziellem Aufwand wieder in eine menschengerechte, bewohnbare Ansammlung von Räumen verwandelt werden können.

Bitte nutzen Sie zur Kontaktaufnahme eine der folgenden E-Mails:
- ichbineinskrupelloserwohnnomade@rtl2.de
- ichbineinschlimmermargarineterrorist@rtl2.de

Da werden Sie geholfen! *s
Ich hoffe, das Loslassen funktioniert genauso, wie du es dir vornimmst. Ich drücke dir ganz feste die Daumen. Mir wird ganz schwer ums Herz, wenn ich daran denke.

Und trinke dann ein, zwei Dutzend Sake für mich mit!

Edit: //monsterkeks.twoday.net - das ist eine Einladung!
Danke, lieber Keks! Das wird schon klappen. Die Zeit ist reif. Und der warme Decibel-Sake wird ganz sicher helfen. ;)
Ah. Jetzt weiß ich warum ich in meinem Traum heute in New York war.
Na gut, Fräulein Caliente, rücken Sie schon raus damit: Was haben Sie in Ihrem Traum verloren und wonach muss ich im Juli eine ganze Woche vergeblich suchen?
Digitalkamera
Im Hudsonriver hoechstwahrscheinlich. Tauchen Sie gerne, Herr Neon?
Durch Frau Caliente's zahlreiche Verlust-Träume wird im Hudson River schon ein Berg von Digitalkameras herangewachsen sein. Ich schnapp mir einfach die oberste, die aus den Wellen lugt.
Ich bin schon das ganze Jahr 2009 kameraverlustfrei ;)
Wer
nix hat, verliert auch nix.
Also, diese pragmatischen Menschen von heute...was ist mit meiner Würde?!?
Und wo war die, als Sie ohne Hose vor Berliner Hausmeistern herumgetänzelt sind? *atemnot*
Bestimmt
in ihrem Mund: "Würde mal jemand ein Foto machen, bitte?"
Meine Herren!!!
Fräulein Caliente, es ist genau diese brilliante, eiskalt schneidende, auf den Punkt retournierende Schlagfertigkeit, die mich jedes Mal an Ihnen begeistert!
Auf den Punkten sind doch nur Striche.
(Das nennt man übrigens Ausrufezeichen.)
Frau Caliente ist eine Meisterin des Strichs!??? *atemnot*
Eis her!
Sagen Sie mal, Herr Neon, was haben Sie denn da dem armem Bonanza-Kalle angetan?
Der war ja ganz aus dem Häuschen!
Sie Deutschtümmler.
Tja, lesen und lernen Sie, Herr Mahakala. Schach matt in 2 Kommentaren. Danach zuckte er nur noch!
Ja, ich muß schon sagen, Treffer, versenkt, incl. letzes Aufbäumen. ;-)
Das klingt ganz so, als ob Sie als Reiseführer in der city that never sleeps sehr gut geeignet wären ...

ich will auch.
Soviel Vorsprung habe ich auch nicht mehr vor Neubesuchern, die sich ernsthaft vorbereiten. Die Stadt verändert sich so wahnsinnig schnell. Aber ich kenne noch ein paar "places to be", die immer für eine warme, wohlige Erinnerung gut sind.

P.S. Es sind noch Flüge frei! ;)
war das jetzt ein angebot? :)
Wie nervös würde es Sie denn machen, wenn ich Ja sagte? ;)

Und bedenken Sie dabei, dass Sie sich womöglich dabei verpflichten, die Unterkunft von mir (großer Neon, definitiv 18), dem kleinen Neon (fast 18) und seinem Best Buddy (gerade 18) zu managen, uns liebevoll zu versorgen und uns auf die ein oder andere Weise zu unterhalten. *g
Das würde ich mir auch noch zutrauen, da ich auch Abitur habe, brauche ich nur noch eine schöne Reise, so als Belohnung.
Ich würde aber lieber Frau Cate Banshee in Pumps durch unser Zimmer trippeln sehen!
Als
heissen Babysitter? Ist es nicht so, dass der Alkoholgenuss erst ab 21 in den Staaten erlaubt ist?
Frau Banshee darf dabei nüchtern bleiben!
Wieviel Handgepäck kann ich eigentlich mitnehmen?
Und durchs Zimmer tippeln habe ich sowieso nicht vor, dafür haben wir ja schließlich Frau Banshee dabei.
Ah so.
Herr Neon (antik) geht also seine Leber begiessen, waehrend sich Herr Neon (remake) und Herr Freund von Herr Neon (remake) die Hormone aufschuetteln lassen von Frau Banshee (nuechtern).

Herr Mahakala indes versucht verzweifelt, die Webcam zum Laufen zu bringen.
@Herr Mahakala - falls Ihre Pumps mehr als 20kg wiegen (wovon ich ausgehe), gar nichts mehr!

@Herr Pathologe - *g fast richtig! Herr Neon (antik) schüttelt Frau Banshee's Hormone auf und Herr Neon (remake) und Herr Freund von Neon (remake) und Herr Mahakala schauen über Webcam aus dem Nebenzimmer zu, um was für's Leben zu lernen!
und
wer kuemmert sich um die Untertitelung fuer Herrn Mahakala?
Ich glaube eher, wir werden die Szene live bei rotten.com streamen.
Striemen
kommen immer gut. Auf dem nackten Hintern. Oder dem Ruecken.
Meine Herren, müssen Sie denn immer nur an das eine denken?! Wenn Sie so weitermachen, wird Frau Banshee noch kurzfristig absagen!
Frau
Banshee kann nicht absagen, sie hat den Mund voll Eis.
Wenn wir über Quatar fliegen, kann der Herr Pathologe auch noch mit ins Bild.
*lol*

Gruppens*x vor einer Webcam ist in der LH-Touristenklasse eine nicht ganz leichte Aufgabe, der man sich stellen muss und die einiges an harter Übung erfordert! Ich weiß, wovon ich spreche.
Ich fliege aber nicht in der Holzklasse!
Ich ja auch nicht! Nur die Kids und Frau Banshee! ;))
Na, da bin ich aber beruhigt, Bea, meine Lieblings Flugbegleiterin auf der Langstrecke nach NY schafft nämlich ausschließlich in der first class.
Jetzt bin ich aber echt platt. Am Ende ist das die gleiche Bea, für die ich mal belobigend einen Credential-Brief an Jürgen Weber geschrieben habe!?
Das könnte gut möglich sein, hat die Gute Sie etwa auch vernascht?
Nein, ich flog ja nicht alleine es war nur wirklich eine der herausragendsten, warmherzigsten und fürsorglichsten Betreuungen auf einem Intercontinentalflug, an die ich mich erinnern kann. Ich fand damals, das sollte ihr Chef auch wissen. Kam auch'n netter Brief zurück.
Das könnte sie sein- wenn sie Bea heißt - eine echt tolle Frau! Sie hätten sie unbedingt privat kennenlernen sollen!
Hab sie danach leider nie wieder an Bord getroffen, obwohl ich die Strecke noch häufiger "upstairs" geflogen bin. Ich glaub, ich hab den Brief an Weber noch irgendwo - ich check mal den Vornamen; wär ja witzig...
Machen Sie das, das wäre echt crazy.
Crazy ist ein blödes Wort, aber mit der richtigen Aussprache geht's. ;-)
*steht grad vor ihrem schuhschrank und befürchtet, keine hormonaufschüttelnden pumps zu besitzen*
Da kann Ihnen der Herr Neon bestimmt aushelfen. ;-)
@Frau Banshee - wenn Sie nicht nur Birkenstocks im Schrank haben, wäre ich evtl. geneigt, eine großzügige Ausnahme zu machen. ;)

@Herr Mahakala - Ihren Perfektionsgrad in Kombination mit Ihren Lieblings-Fishnet-Strümpfen Größe 3XL erreiche ich eh nie!
naja, nein, keine birkenstocks.
und achja! *kram* *such*
da sind doch ein paar außerordentlich hormonaufschüttelnde exemplare auffindbar *g*
wann geht der flug?
Ist einfach zu merken: Mitte Juli, High Noon. Sagt das nicht Alles? ;)
Ich bringe Ihnen ein paar Strüpfe mit, dann können wir nebenher eine kleine Dessous-Party veranstalten. Ich kann mir vorstellen, dass Sie in manchen
von den Teilen echt heiß aussehen werden!
Gibt es da eigentlich irgendwelche Einfuhrbeschränkungen am JFK?
Herr Mahakala:

1. Ich sehe immer echt heiß in Dessous aus, wenn ich mindestens 4 Stunden Schlaf hatte.

2. Mein Zielflughafen ist Newark (EWR), NJ - nicht JFK. Da kommt man einfacher mit Pumps durch.
Sie meinen UNSER Zielflughafen ist da irgendwo in der Pampa.
Ich glaube kaum, dass Frau Banshee auch noch Zeit und Kraft für Sie hat. Ich bin nämlich anstrengend! *s
„Ich bin nämlich anstrengend!”
Das hätten Sie nicht extra zu erwähnen brauchen.
*g Da sind Sie ja endlich wieder, Frau Araxe. Das hat ganz schön lange gedauert mit dem Pepitakleidchen vom Jungfernstieg. Musste wohl noch gekürzt werden, was?
Nix mit Pepitakleidchen. Da Sie es ja nicht mal schaffen, ein Eis zu besorgen, habe ich mir das selbst besorgt.

Und eben musste ich erst mal die vom Kollegen mitgebrachte Erdbeertorte verputzen.
Oh, Sie arbeiten zielstrebig an einer Beförderung in die nächste Gewichtsklasse meines zukünftigen Fitness-Clubs?
Da muss ich Sie leider enttäuschen, so leicht geht das nicht bei mir.
uh, newark. sehr toll. braucht man nicht so lang in die city wie von jfk aus.
dessous?! so langsam geht das aber ein bisschen zu weit. mit einem cocktailkleidchen wär ich ja noch einverstanden gewesen...
@Frau Banshee - lassen Sie mich zusammenfassen, wo wir stehen: Sie bieten teil-hormonaufschüttelnde Birkenstocks, evtl. ein knappes Cocktailkleidchen und statt den Dessous einen blau-rosa Frotteeschlafanzug mit Synthetik-Bärchen-Blümchen-Applikation!?

Das ist wirklich sehr verlockend! Bitte geben Sie mir noch etwas Zeit, mich mit Herrn Mahakala zu beraten und an der Überzeugung zu arbeiten, dass dies genau das ist, was wir uns in unseren kühnsten Träumen vorgestellt haben. ;)
... dürften es denn auch Häschen-Applikationen sein ...?
Sie sehen mich fassungslos, Frau Banshee. Soviel geballte Erotik bin ich einfach nicht gewohnt!
Außergewöhnliches
Dinge, die gut sind
Entgleisungen
Gemalte Lebenserfahrung
Musik
Nachtgedanken
Neon-Award
Neon's Must-Have-Tools
Neon's Top10 List
Schöner Bloggen
Today I Learned
Wort des Tages
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Meine bearbeiteten Skins
Hauptseite (Site.page)
Toolbar (Site.foundationToolbar)
Foundation 5 docs
Foundation Sites github
Font Awesome Cheatsheet