Twoday-Tipp #4 - Wordpress heiratet Twoday

wpmeets2day.jpg

Datum Änderungen / Edits
13.03.2017 Ersatz der Dropbox-Links wg. Abschaltung des Dropbox-Public-Ordners
23.12.2014 Ersatz der Wuala-Links und Umleitung auf GoogleDrive
01.10.2014 Text: Varianten "gefahrlos" testen
Code: "Weblog abonnieren"-Link in Variante1.hmtl.txt und Variante2.html.txt integriert
Das Problem

Der Trend (siehe kürzlich Herr Kulturflaneur und nun auch Herr Schneck), sich als Twoday-Mitglied mehr Sicherheit, Modernität und Erweiterbarkeit im Wege eines Wordpress-Zweitblogs zu verschaffen, scheint sich zu verstärken.

Ein Haupthemmnis für viele Blogger, die den Schritt hin zu einer moderneren Bloggingplattform machen möchten, ist, dass sie damit auch die bisherige Einbindung in die Twoday-Community verlassen, es sei denn, sie pflegten beide Blogs (Wordpress und Twoday) parallel identisch weiter. Ideal wäre es hingegen, wenn man z.B. nur den Wordpress-Blog mit neuen Beiträgen bestücken und diesen im Twoday-Blog anzeigen könnte sowie gleichzeitig die bisherigen Verbindungen (Verwaltung von Mitgliedern/Abonnements) unter Twoday weiterführen könnte — und das alles vorzugsweise mit minimaler Doppelarbeit. Wie man so etwas realisieren kann, wird im folgenden erklärt.

Die Lösung

Das kleine Monster hatte als erstes die ziemlich geniale Idee, sein neues Wordpress-Blog per <iframe>-Befehl vollflächig in sein bestehendes Twoday-Blog zu integrieren. Dabei ergibt sich zunächst der Nachteil, dass eine vollständige Anzeige des WP-Blogs als bildschirmfüllendes Fenster den Zugang zu wichtigen Twoday-Funktionen (Admin, Abonnements) erschwert bzw. verhindert. Zu diesem Zweck habe ich eine ergänzende Lösung geschaffen, die zusätzlich über der eigentlichen Bloganzeige eine Schaltfläche einblendet, die bei Mausklick ein (beliebig) einstellbares Menü, z.B. mit Twoday-Funktionen, aufruft.

Um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie so etwas aussehen kann, schaut man sich am besten die beiden Blogversionen an:

Neuen Wordpress-Blog vom kleinen Monster ansehen (Original)
Twoday-Blog mit Menübutton ansehen (Wordpress-Blog eingebettet)

Position, Farbe, Größe und Erscheinungsbild des Menübuttons in der Twoday-Anzeige sind prinzipiell frei einstellbar. Bei diesem Blog wird er links oben in hellrot angezeigt.

wpmeets2day1.jpg

Bei einem Mausklick auf den Button wird der Blog in einer Animation perspektivisch verzerrt um Platz für das eingeblendete Menü zu machen. Ein weiterer Klick auf das linke Blogbild schließt das Menü und stellt den alten Zustand wieder her.

wpmeets2day2.jpg

Die 3D-Animation mit perspektivischer Verzerrung funktioniert jedoch nur in modernen Browsern, will heißen ab:

  • Internet Explorer 10+
  • Firefox 30+
  • Chrome 27+ und Chrome für Android 37+
  • Safari 5.1+ und iOS Safari 7.1+
  • Opera 23+
  • Android 2.3+

Als Alternative zur oben gezeigten Animation habe ich noch eine zweite Variante der Menü­einblendung realisiert. In diesem Beispiel verwende ich das neue Wordpress-Blog von Herrn Kulturflaneur, welches in Twoday mit überlagerndem Menüknopf dargestellt wird — diesmal rechts oben als transparente Schaltfläche.

wpmeets2day3.jpg

Ein Klick auf den Menüknopf blendet auf der linken Seite ein einfaches Menü mit beliebig einstellbaren Links ein (hier z.B. Twoday-Funktionen). In der oberen Kopfzeile ist Platz für weitere Links (hier beispielhaft Social Links wie Twitter, Facebook, E-Mail). Ein zweiter Klick auf die Menüschaltfläche schließt die Einblendung wieder.

wpmeets2day4.jpg

Die Einbauanleitung

Einen eigenen (neuen) Wordpress-Blog mit der beschriebenen Lösung zusätzlich unter der bisherigen Twoday-Adresse anzuzeigen, gestaltet sich sehr einfach:

  1. Kopieren Sie den gesamten Inhalt Ihres Site.page Skins in eine Textdatei und sichern Sie diese ab (falls Sie den alten Zustand bei Bedarf wieder herstellen wollen).
  2. Laden Sie eine der oben beschriebenen Varianten herunter (Textdatei und PDF-Dokumentation) und speichern Sie die Dateien in einem beliebigen Arbeitsverzeichnis oder auf dem Desktop:
    Variante 1: Perspektivische Verzerrung
    Variante1.html.txtVariante1.pdf
    Variante 2: Seitliche Einblendung
    Variante2.html.txtVariante2.pdf
  3. Öffnen Sie die txt-Datei in einem Texteditor (z.B. Notepad) und führen Sie dort die notwendigen Änderungen anhand der Hinweise im PDF-Dokument durch:
    • Passen Sie im Kopfbereich Titel, Beschreibung und Autor des Blogs an.
    • Legen Sie die Position und Farben der Menüschaltfläche fest.
    • Passen Sie die Blog-Zieladresse im iframe-Befehl an. Für Herrn Schneck sähe dieser z.B. dann folgendermaßen aus: <iframe src="http://schneckinternational.me/"></iframe>
    • Verändern Sie bei Bedarf die Menütexte, Icons, Links nach Ihren Wünschen.
  4. Kopieren Sie nun den gesamten Code aus der angepassten Textdatei in Ihren site.page Skin (der alte Inhalt muss vollständig ersetzt werden) und speichern Sie die neue Version.
  5. Fertig. Rufen Sie Ihr Blog auf und kontrollieren Sie Aussehen und Funktionalität. Für weitere Anpassungen oder Menüerweiterungen gehen Sie erneut in Ihren site.page Skin und führen dort die Änderungen direkt durch.
Varianten "gefahrlos" testen

Üblicherweise testet man neue technische Ideen und Funktionalitäten nicht sofort im Live-Originalblog. Auch in Twoday gibt es die Option, neue Dinge unsichtbar für den normalen Blogbesucher auszuprobieren.

Jeder Twoday Free-User hat die Möglichkeit, zwei Layouts anzulegen. Ein Layout ist — einfach gesagt — eine Darstellungsvariante für Ihren Blogcontent. Das Zweitlayout kann andere Farben, Schriftarten, Bildschirmaufteilungen haben — und eben auch andere Skins, die das Verhalten des Blogs festlegen.

Um nun eine der oben beschriebenen Varianten "gefahrlos" zu testen und anzuschauen, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Melden Sie sich bei Twoday mit Ihrem Account an
  2. Klicken Sie im Twoday-Menü auf AdminLayoutMeine Layouts
  3. Falls Sie nur ein Layout besitzen, legen Sie sich über Neues Layout anlegen ein zweites Layout an
  4. Klicken Sie in der Layoutübersicht beim Zweitlayout (dem nicht aktiven Layout) auf "testen & bearbeiten".
  5. Klicken Sie danach auf Skins (HTML), um den Skin Site.page mit einer der beschriebenen Varianten zu füllen.
  6. Klicken Sie auf Weblog ansehen, um die Darstellung zu kontrollieren.
  7. Zum Beenden des Tests klicken Sie in der angezeigten (gelben) Twoday-Nachricht auf "Test beenden". Dadurch wird das vorherige Layout auch für Sie wieder aktiviert.

Viel Spaß bei der Verheiratung Ihres Wordpress-Blogs mit Twoday!

ansicht_blog
wissen sie aber vielleicht auch, was ich ändern könnt, um ihr blog besser zu sehen?
was anderes als den blöden internet-explorer darf ich nämlich grad nicht verwenden ...

Ui, das sieht aber wirklich sehr unschön aus. Der Browserstats beteuert, dass Sie IE10 auf Win7 verwenden, aber eigentlich kann das nicht sein, weil sowohl IE10 als auch schon IE9 mit der verwendeten Blogtechnik keine Probleme haben. Hm, ist das immer so auf diesem Rechner oder passiert das nur temporär? Können Sie mal die installierte IE-Version (im Browser Alt-X drücken und auf Info klicken) herausfinden?

Der Umstand, dass auch die Bilder nicht angezeigt werden, deutet allerdings darauf hin, dass bestimmte Scripte nicht geladen werden (bei mir werden die <IMG>-Adressen durch ein Javascript gesetzt). Eventuell werden bei Ihnen Scriptausführungen blockiert — vielleicht erkennen Sie eine oder mehrere Fehlermeldungen, wenn Sie im IE mal F12 drücken, dann die Konsole wählen und danach noch einmal die Blogseite laden.

Vielleicht war es aber auch nur ein temporäres Google-Drive Zugriffsproblem, wo ich meine Bilder und Scripte hoste.

Lieber NeonWilderness

Sie haben sich ja unglaublich ins Zeug gelegt. Herzlichen Dank für die Vorschläge, die ich gerne mal ausprobieren werde. Aber für diese Operation am offenen Herzen muss ich mir einen Tag Zeit nehmen...

Bleibt nur noch zu hoffen, dass twoday.net unsere Blogplattform nicht total eingehen lässt. Können wir etwas dagegen unternehmen?

Es grüsst der Kulturflaneur

Besten Dank, Herr Kulturflaneur. Ich habe heute noch ein Kapitel am Ende des Beitrags ergänzt, wie man die Varianten "gefahrlos" im Twoday-Zweitlayout testen kann. Auf diese Weise kann man Änderungen "unsichtbar" für den Normalbesucher ausprobieren, bis sie stimmig sind und in das aktive Layout kopiert werden können.

Herr Kienspan und ich überlegen derzeit im Team, mit welchem Lösungsangebot sich die Twoday-Community am besten zusammenhalten lässt. Wir haben da bereits ganz gute Ideen entwickelt und werden diese ganz sicher vorstellen, wenn das Paket etwas durchgereift ist. ;)

Absolut fantastischer Beitrag. Herzlichen Dank.
Ich kann das leider erst im November ausprobieren, bis dahin stehe ich unter Wasser und bin auch praktisch nicht mehr in Wien zuhause.
Aber die Art der Lösung finde ich sehr attraktiv.
Vielen Dank, Herr Steppenhund, und viel Erfolg beim Testen.
@ Lamamma:
Während der Arbeitszeit und im Betrieb sollte man sich aber des Bloggens enthalten, oder? gd&r
huch, erwischt. ich blogge da selbstverständlich nur in meinen bildschirmpausen;-)
I'm confused.
  • Frage 1: Es gibt so etwas wie verordnete "Bildschirmpausen"?
  • Frage 2: Wenn es so etwas gibt, ist es dann nicht kontraproduktiv, in einer Bildschirmpause auf einem Bildschirm dieses Blog zu lesen?
Hoffnung keimt auf.
Danke für die Arbeit.
Besten Dank, Herr Boomerang. Leider werden durch diese Lösung nicht die originären Plattformprobleme (z.B. Helma Maximum Thread-Nachricht, Performance- und Antwortzeitverhalten, Softwarepflege) adressiert, aber zumindest ist es eine Möglichkeit, auch hier mit seinem neuen Wordpress-Blog immer aktuell präsent zu sein und Leser aus der Twoday-Community zu behalten.
Tolle Idee, twoday und wordpress zu verheiraten. Hätte ich auch gern gemacht, aber als ich umzog zu wordpress, gab es noch keine kompetente Hilfe wie hier bei Ihnen. Doch ich fürchte, es wäre mir trotzdem zu kompliziert gewesen.

Da überschätzen Sie eindeutig die Komplexität, Herr Trithemius. Wenn Sie imstande sind, eine Textdatei zu ändern (und das sind Sie), können Sie auch die oben beschriebene Anpassung vornehmen.

Der Vorteil ist nunmal, dass die Beiträge und (alle) Kommentare nur noch an einem zentralen Ort sind, obgleich man sich auf zwei Plattformen bewegt. Ich muss nur noch eine Lösung dafür finden, dass man mit einem neu erstellten Wordpress-Beitrag auch zeitnah in der Twoday-Blogroll (Startseite) gelistet wird — dann ist die Integration perfekt.

hmmm, ich hasse ja veränderungen. vor allem technische veränderungen. und heiraten. aber wenn ich irgendwann mal nüchtern genug bin (das bezieht sich nicht aufs frühstück), dann... hmmm... ;-)

Eine bestimmte Nüchternheit beim Wordpressblogbau wie beim Heiraten wäre sicher hilfreich. Allerdings stellt sich auch eine gewisse Professionalisierung ein (beim Heiraten wie auch beim Wordpressblogbau), wenn man's einfach öfter tut. Fragen Sie mal Liz Taylor Joschka Fischer (wg. Heiraten).

Aber keine Angst, Frau Iggy — wenn's soweit ist, hier das Licht auszumachen, finden wir sicher eine Lösung (wg. Wordpressblog ;).

Lieber NeonWilderness,
ich schließe mich den Kommentatoren mit einem aufrichtigen Dankeschön für Ihre Mühe, sich als Kuppler (die Hochzeit betreffend) und Umzugshelfer zu betätigen, an.
Da ich neben dem Broterwerb auch noch die Knöpfe dreier Fernbedienungen (TV, Recorder und DVBT-Receiver) sowie ein Telefon (Spül-und Waschmaschine kann ich nicht) zu überschauen und einigermassen zu beherrschen versuche, bin ich für Ihre druckreife Anleitung wirklich dankbar.
Ich hab´s mir wirklich ausgedruckt und hoffe, auch alles hinzubekommen.
Und wenn nicht: das Leben hängt nicht davon ab, aber es wäre schon sehr schade um die liebgewonnene Community (hieß das früher nicht Gemeinschaft?)

Herzliche Grüße!
Lo

Hallo Herr Lo! Herzlichen Dank für Ihre freundlichen Worte! Ich arbeite derzeit an einem sehr variablen Exportskript für Twoday, mit dem man die zu exportierenden Beiträge nach

  • zeitlichen Kriterien (Von-/Bis-Datum)
  • Beitragsstatus (alle, nur öffentliche, nur offline)
  • Beitragskategorie (alle, nur bestimmte Kategorie/n)
  • Anzahl (z.B. zur Unterteilung in kleinere "Pakete")

selektieren und in einem Wordpress-konformen Format ausgeben kann. Diese Lösung verwendet keinerlei Twoday-Ressourcen, so dass sie auch bei Free-Usern funktionieren wird, die ihre 3 MB Speicherplatz bereits aufgebraucht (oder wie LaMamma überzogen) haben.

Ich werde versuchen, den Einbau dieser Export-Lösung in einigermaßen verständlichem Deutsch zu beschreiben — mir ist jedoch klar, dass es Twoday-Nutzer gibt, deren Technikaffinität - sagen wir - asymptotisch stabil gegen Null tendiert. ;) Bitte scheuen Sie sich nicht, entweder in den Kommentaren oder auch nicht-öffentlich per E-Mail nachzufragen, wann immer etwas unklar ist oder Sie praktische Hilfe benötigen.

Für Anwender, die sich lieber gar nicht mit technischen Lösungen auseinandersetzen wollen, werde ich sicher auch eine Full-Service-Variante bis hin zum fertigen WP-Blog mit Twoday-Integration anbieten — dann aber gegen eine übersichtliche Kostenpauschale.

Einen gleichnamigen Wordpress Blog habe ich mir schon vor einiger Zeit eingerichtet, weil ich mit dem Ableben von Twoday gerechnet habe. (Das Ableben hätte ich sehr bedauert, ich fühle mich trotz aller Unzulänglichkeiten bei twoday sehr wohl.) Ich bewirtschafte ihn allerdings nur sehr sparsam.
Nun zeigen Sie Möglichkeiten auf die zwei zu verheiraten. Um mir das genau anzuschauen muss ich mir wohl Ferien nehmen. Was aber befürchte ich auch nicht viel zur Komplexitätsverminderung für mich beitragen würde
Vielen Dank für ihre Arbeit!
Waltraut von siebensachen

Hallo Waltraut — Sie müssten im ersten Schritt sicher erst einmal entscheiden, ob Sie eine Neuübernahme von Twoday nach Wordpress machen wollen, je nachdem, wie weit sich die beiden Blogs auseinander entwickelt haben und wie "sparsam" das andere Blog befüllt wurde.

Wenn Sie z.B. entscheiden, dass das Twoday-Blog vom Inhalt immer noch "führend" ist, kann man auch die Beiträge des WP-Blogs ganz löschen und danach den gesamten Twoday-Export dort neu einspielen. Damit wäre dann wieder Einheitlichkeit hergestellt und man könnte in der Folge im Twoday-Blog nur noch die beschriebene "Verheiratungslösung" mit WP anzeigen. Ab dem Zeitpunkt würden Sie die Beiträge nur noch in WP einstellen, wären aber trotzdem noch Teil der Twoday-Community.

Hallo Herr Neon
Mein WP besteht seit 2009, ich wollte mir damals den Namen sichern, und hat etwa 75 Beiträge, die wären leicht zu löschen.
Mein twoday siebensachen besteht seit neun Jahren. Zuerst das Basic aber weil ich viele Bilder verwende und bei twoday bleiben wollte zahle ich 60 Franken pro Jahr. Ich habe meinen Speicherplatz fast völlig ausgeschöpft (101612 KB). Ich bin deshalb schon seit 2010 mit meinen Bildern auf Flickr und habe auch einen Teil der bei twoday gespeicherten Bilder dorthin transportiert.
Ich stelle mir nicht vor dass ich einfach den twoday blog exportieren und in den WP Blog einspeisen kann sondern dass das sicher sehr viel komplizierter ist.
Twoday war vor etwa neun Jahren meine Wahl weil es eben so unkompliziert zu bedienen war, ich bin nicht die grosse Internetversteherin.
Ich würde gerne Ihre Meinung dazu hören. Herzlichen Dank
Waltraut
PS ich habe in ihrem Blog von ihrem Krankenhausaufenthalt gelesen, stell ich mir sehr schrecklich vor, aber sie scheinen es gut verarbeitet zu haben. Ich hoffe es geht ihnen gut!

Bei einem Wordpress-Blog hat der Besitzer im Normalfall vollen Zugriff auf die darunterliegende Datenbank, d.h. mit Werkzeugen wie PHPMyAdmin kann man die Tabellen (z.B. Beiträge) in einer Sekunde löschen — sowas brauchen Sie nicht einzeln manuell zu tun.

Twoday zählt ja ausschließlich Ressourcen (wie z.B. Bilder, Dateien) gegen das Speicherlimit. Das bedeutet, dass die knapp 100MB wahrscheinlich Bilder sind, die vielleicht auch nicht optimal komprimiert sind. Um diese auf das neue Blog zu kopieren, gibt es bestimmte Wordpress-Plugins, die einen schnellen Massenimport ermöglichen (z.B. alle Bilder in einem bestimmten Verzeichnis).

Meine Exportroutine stellt zusätzlich eine Funktion bereit, mit der man automatisch alle Bildadressen, die auf Twoday-Speicher verweisen, auf die neue Blogadresse umstellen kann. Damit erspart man sich die aufwendige Aufgabe, jeden importierten Beitrag einzeln nach nicht mehr gültigen Twoday-Adressen zu durchsuchen und diese manuell anzupassen.

Gleichzeitig erstellt das Script eine verlinkte Liste mit allen Twoday-Bildadressen, die für den Export verändert wurden. Diese lässt sich somit einfach abarbeiten, um die Bilder für den späteren Wordpress-Upload zu speichern (falls Sie diese nicht ohnehin noch auf Ihrer Festplatte haben).

Mit den passenden Werkzeugen sollte also der Umzug Ihres durchaus großen Blogs kein Problem darstellen. Wenn die Programmierung abgeschlossen ist, melde ich mich per Mail und wir können den Ablauf gemeinsam testen.

Re Herzstolpern: Danke der Nachfrage! Alles gut soweit. ;)

Außergewöhnliches
Dinge, die gut sind
Entgleisungen
Gemalte Lebenserfahrung
Musik
Nachtgedanken
Neon's Must-Have-Tools
Neon's Top10 List
Neon-Award
Schöner Bloggen
Today I Learned
Wort des Tages
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Meine bearbeiteten Skins
Hauptseite (Site.page)
Toolbar (Site.foundationToolbar)
Foundation 5 docs
Foundation 5 github
Font Awesome Cheatsheet